15. März mit Milene, Max Acht&Siebzig & Gipsy Rufina

Unser Ausflug ins Gloria Theater war ganz wundervoll, aber es ist auch immer wieder schön zurück nach Hause zu kommen. Am 15.03. treffen wir uns wieder im Studio 672 zum monatlichen Akustik Turn Up!
Diesmal mit Milene, die für Ihren eigenwilligen Pop-Soulsound schon von Udo Lindenberg und Klaus Doldinger geadelt wurde.
Mit Max Acht&Siebzig wagt sich einer der Macher des Lagerfeuer Deluxe auf die Bühne und berichtet im akustischen Rap-Gewand über den Lifestyle „Rap über 30“.
Und Gipsy Rufina ist ein „rollender Stein“, ein wandernder Troubadour der das Studio 672 mit seinen Geschichten aus aller Welt verzaubern wird.

Tickets bei unseren Freunden von Rausgegangen

Milene
Milene, das ist eigenwilliger Pop-Soulsound mit Einflüssen von Funk und Jazz. Mit ihren deutschen, tiefsinnigen Texten und ihrer unter die Haut gehenden Stimme berührt sie ihr Publikum. Die 21-jährige hat schon viele Preise abgeräumt, stand u.a. schon mit Udo Lindenberg, Klaus Doldinger und Foolsgarden auf der Bühne und hat bereits drei Alben veröffentlicht.
„Milenes Texte sind hochqualitativ“ sagt Udo Lindenberg über die junge Musikerin, die mit ihren Liedern Bilder malt. Sie entführt die Zuhörer in ihre Geschichten, in die unterschiedlichsten Gefühlsqualitäten des Daseins und vermag es auch, unser politisches Bewusstsein wachzurütteln.

Max Acht&Siebzig
Eigentlich schon mit der Hip Hop Musik abgeschlossen, die Band Dickes B! als glorreiche Jugenderfahrung abgespeichert und sich als Raprentner eingerichtet, kommt Max Acht&Siebzig nochmal auf die Bühne gehumpelt. Unter dem Motto „Rap über 30“ präsentiert er Persönliches aus dem letzten Jahr im akustischen Gewand. Mit dabei sind seine Söhne Dan O´Clock, HEEN und Maarten!

 

Gipsy Rufina
“Last fifteen years Gipsy Rufina rolled and rambled around playing thousands of shows across Europe, Estern countries and South America, daring sometimes places where few others did. Hoboing in a pure outlaw troubadur spirit he constantly toured from 2005, picking the lines of his narrative, coming from his life, obscure sometimes, simple others but still deep, soaked with grace and far from a cheesy songwriting.”

 

Einlass: 19h30, Ende: 22h15, Studio 672 im Stadtgarten, Venloer Str. 40, Köln,

Eintritt: €10,– (erm. €8,– nur an der Abendkasse)