04. März mit Nick & June, Phil Vetter & Svenja Leopold

Es ist zu hoffen, dass unser Lagerfeuer Deluxe im März die kalte Jahreszeit beendet und den Startschuss für den Frühling gibt. Für die Begrüßung der frischen Jahreszeit haben wir wieder drei tolle Acts eingeladen. Der Pop Poet Phil Vetter kommt mit filmreifen Soundtracks für Autobahn, Wohnzimmer und Konzertsaal ums Eck, Nick & June betören mit euphorischen Melodien und süßer Melancholie & Svenja Leopold verzaubert mit ihrer fesselnde Musik jung und alt.

VVK über GREATLIVE

Phil Vetter
phil_emailDer Pop-Poet Phil Vetter steht für intelligentes Songwriting und beglückt sein Publikum mit klugen Texten, die er durch eine ihm eigene intuitive Art zu Papier bringt. In seinen überwiegend akustischen Produktionen mischt er gekonnt und geschmackvoll verschiedene Stilistiken. So verknüpft er für sein kommendes Album “Das Blaue vom Himmel” eine Spur des von Calexico vorgemachten Tucson-Desert-Rock-Sounds mit Jazz, Folk-Rock und dem französischen Chanson der sechziger Jahre. Filmreife Soundtracks für Autobahn, Wohnzimmmer und Konzertsaal. Seit er auf deutsch textet wird er bei On3 Radio (jetzt Puls) zusammen mit den großen Pop-Poeten Sven Regener, (Element of Crime) und Rio Reiser genannt.

Nick & June
Nick & June - Pressebild 01 (Small)Dort, wo sich euphorische Melodien, süße Melancholie und verträumter Folk vereinen, zwischen der Großstadt auf Polaroid und den Kritzeleien einer verlassenen Waldhütte, wo Woody Allens „Annie Hall“ um die Ecke lugt und Schiller zitiert – genau dort beginnt die Reise von Nick & June. Mit Akustikgitarre, Ukulele, Banjo, Mandoline, Glockenspiel, Mundharmonika, Melodica, Bassdrum und zwei bezaubernden Stimmen ausgestattet, macht das Duo aus Nürnberg Anfang 2012 seine ersten Schritte, unterstützt vom Förderprogramm der Initiative Musik. Am Ende des Jahres stehen knapp 100 Shows und die 1000-fach verkaufte 5-Track-EP „Homesick Blues“.

Svenja Leopold
11902295_994480667239358_8950940971620780653_n (1)(1)„Give me Attention“, hieß es in Svenjas erstem Album und diese Aufmerksamkeit bekommt sie. Mit der Gitarre und ihrem Gesang begeistert sie Jung und Alt. Die Menschen beschreiben ihre Musik als fesselnd, außergewöhnlich und bezaubernd. Sie selber hingegen beschreibt sie als gefühlvoll, sowie ehrlich. Und ganz egal wie jeder es empfinden mag, Svenjas Musik kommt gut an. In ihrem Programm mischt die Singer-Songwriterin eigene Songs mit bekannten Liedern. Außerdem haben die Leute nicht nur Gefallen daran ihrer sanften und zugleich starken Stimme einmal zu lauschen – nein, sie freuen sich, sie immer wieder zu hören.

Einlass: 19h30, Ende: 22h30, Studio 672 im Stadtgarten, Venloer Str. 40, Köln,

Eintritt: €10,– (erm. €8,–)