04. April mit NORAA, Lilly & Simon Grohé

Nach dem grandiosen Lagerfeuer Deluxe im Saal des Stadtgarten legen wir im April im Studio 672 kräftig nach. Mit NORAA, Lilly und Simon Grohé haben wir wieder eine bunte Kombination von Reggae, Soul, Welt- und Singer-Songwriter Musik im Programm. Alles akustisch, Alles intim, Alles Lagerfeuer Deluxe!

VVK über GREATLIVE

NORAA

Noraa 2NORAA ist eine junge Künstlerin, die mit ihrer Gitarre und ihrer Stimme eine unverwechselbare Mischung aus Acoustic, Soul und Reggae erzeugt.Sie arbeitet derzeit mit Patrice an ihrem Debutalbum, wie bereits Selah Sue, bei der NORA in der Gruppierung “Nely & Nora” als Vorgruppe bei einigen Konzerten auftrat. Nun widmet sich die junge Künstlerin ihrem ersten Soloprojekt und ist bereit ihre Welt und ihre Gedanken mit ihren Zuhörern zu teilen. Durch ihre Musik möchte die Künstlerin, die sowohl Deutsche als auch Tschadische Wurzeln hat, auf die Größe und Schönheit der einfachen Dinge aufmerksam machen. Dementsprechend ist auch der Sound ihrer Musik- pur und natürlich. Die Zuhörer haben nun die Chance, Musik in ihrem pursten und unschuldigsten Zustand zu entdecken. Dies hat etwas magisches und erinnert an die Anfänge von Künstlern wie Ayo oder Ben Harper.

Stereo Inn

Pressefoto_2014sind wieder da. Nach zwei Jahren, in denen es ruhig wurde um die vierköpfige Kölner Indie-Pop Band, in denen neue Lebensabschnitte und neue musikalische Projekte begonnen wurden, überraschen sie uns nun mit einer ganz neuen Platte. Ihre Musik klingt erwachsener, reifer, die Texte sind komplexer, regen zum genauen Hinhören und Nachdenken an. Aber gleichzeitig haben sich STEREO INN die typische Leichtigkeit und Eingängigkeit ihrer zweistimmigen Pop- und Folk-Perlen bewahrt, denen man immer wieder die Liebe der Band zur Pop-Musik der 60er Jahre anhört.THE MORNING SONGS heißt das neue Album und der Titel passt, denn man kann sich irgendwie immer darauf verlassen, dass bei STEREO INN am Ende eines jeden Songs die Sonne aufgeht.

Simon Grohé

Simon Grohé - Foto 02Über die satten Beats und treibenden Riddims der Soulions, verbreitet Frontmann Simon Grohé seine Message und nutzt das Motto, die Farbe “Rot” als ebenso farbigen Faden durch die vier Track starke EP. Es geht um Hoffnung und Angst, Liebe und Zweifel, Stärken und Schwächen und all die Dinge, die uns als Menschen antreiben. “Rot steht für die Liebe. Aber auch für Wut, Kraft und Wärme… eigentlich mag ich die Farbe gar nicht! Ich mag auch Rechnungen mit roten Zahlen nicht! Aber ich mag es Liebe zu kriegen, die ich ja nicht immer und uneingeschränkt teilen muss. Ich werde wie eigentlich jeder Mensch gerne gemocht. Blut ist rot! Rot fließt durch unseren Körper!”

 

Einlass: 19h30, Ende: 22h30, Studio 672 im Stadtgarten, Venloer Str. 40, Köln,

Eintritt: €9,– (erm. €7,–)