Schlagwort-Archive: lagerfeuer

01. September mit Fog Joggers, Frau Winzig & Joel Ney

Das lange Warten seit dem Lagerfeuer Deluxe Festival hat ein Ende. Direkt am 01. September starten wir mit dem Lagerfeuer Deluxe in die neue Saison. Zum Start kommen drei ganze zauberhafte Acts ans Feuerchen und zwar:
Mit den Fog Joggers kommen alte Weggefährten zu uns die es verstehen mit der Faust in der Tasche das Herz auf die Zunge zu legen. Frau Winzig wird Euch dazu bringen über Eure erste Liebe nachzudenken, die letzte zu vergessen und auf eine Neue zu hoffen. Und Joel Ney ist nicht nur wegen seinen herausragenden musikalischen Fähigkeiten sondern auch wegen seinem umwerfenden Aussehen ein gern gesehener Gast im Studio 672.

Fog Joggers
From Heart To Toe“, vom Herz bis in die Zehenspitzen, sind die Fog Joggers sowohl beim Songwriting als auch bei den Aufnahmen motiviert. Der Kopf, und das bezeugt nicht zuletzt der Titel des Albums, bleibt diesmal ausgeschaltet.
Was zählt, ist einzig und allein das, was die Band fühlt, allen voran natürlich Sänger und Texter Jan Büttner. der seine „Angste, Sorgen und Freuden“ unter dem Dach des neuen Albums versammelt, und dabei ziemlich deutliche Worte findet. .

Frau Winzig
A girl. a guitar. a few times a broken heart. Her voice will make you think about your first love, curse your last and hope for the next.

 

 

 

Joel Ney
Der alte Folk, wie ihn einst Bob Dylan maßgeblich prägte, aber auch der Blues & Roots von Größen wie John Butler oder John Mayer spiegeln sich in Joels Musik ebenso wieder, wie die entspannte Surfmusik eines Donavon Frankenreiters und straighter Singer/Songwriter-Pop. Seine Gitarrentechnik klingt teils so simpel und nach Lagerfeuer, dabei steckt so viel mehr dahinter. Seine Melodien sind eingängig und locker und gleichzeitig irgendwo tief in komplexeren Genres verwurzelt. Die Lieder, die Joel arrangiert, funktionieren als klassische One Man Show genau so gut, wie mit umfangreichen Arrangements und seiner Band im Rücken. Authentisch, ehrlich, mitten ins Herz.

Einlass: 19h30, Ende: 22h15, Studio 672 im Stadtgarten, Venloer Str. 40, Köln,

Eintritt: €10,– (erm. €8,– nur an der Abendkasse)

 

12. Februar mit WADUH!, Soleil & Marla

In der Woche nach Karneval wollen wir Euch einladen auf dem Lagerfeuer Deluxe wieder etwas besinnlich zu werden. Mit Sicherheit ist das genau der richtige Moment um wieder etwas runter zu kommen und entspannten Klängen zu lauschen. Diese Klänge kommen an diesem Abend von WADUH!, die uns globale Rapmusik mit Grooves aus allen Herren Ländern mitbringen, Soleil, die uns fühlen lässt wie soulig es klingen kann wenn das Leben in Noten geschrieben wird und Marla, die uns mit Ihren melancholischen Melodien und der rauen Stimme verzücken wird!

VVK über GREATLIVE

WADUH!
WADUH!_3
– eine Band, die so bunt ist wie die Bedeutung ihres Namens. Im Indonesischen kann WADUH! je nach Situation und Betonung unterschiedlichste persönliche Emotionen ausdrücken. Die Band vereint in ihrer Musik Elemente aus Hip-Hop, Jazz, Funk & Soul, Reggae, Ska und frischt diese Symbiose mit Cumbia und Salsa auf. Die Texte sind auf Deutsch, Spanisch und Bahasa Indonesia. Sie handeln von sozialkritischen Themen, der urbanen Enge und Identitäten in unserem multimedialen globalen Dorf.

Soleil
IMG_6452_basia_03 final HQ
Einfach Soleil: Soulstimme trifft auf Lyrics mit Seele. Mit der Veröffentlichung ihres Debütalbums „Naturally Me“ zeigt uns die Songwriterin und Sängerin Soleil, wie warm und soulig es klingen kann, wenn das Leben in Noten geschrieben wird. Und so könnte wohl kaum ein Wort ihre brillante Stimme und Musik besser beschreiben als ihr Künstlername selbst: „Soleil“, das französische Wort für Sonne. Es sind die großen Fragen des Lebens, die Soleil schon immer faszinierten. In der Musik hat die Newcomerin mit polnischen Wurzeln schon in jungen Jahren ihre ganz persönliche Art und Weise gefunden, sich den Antworten darauf zu stellen.

Marla
MARLA - press2015
Inspiriert von ihren kleinen Weltreisen, verarbeitet Marlene Winkler vergängliche Liebe mit zarten, country angehauchten Fingerpickings auf ihrer Akustik Gitarre. Ihre melancholisch- und verträumten Melodien, die sie ihrer heißeren tiefen Stimme begleitet, erinnern an Künstler wie Nick Drake und Jessica Pratt. Nach einer Tour mit David Celia im Frühjahr 2015 hat die 20-jährige Halb Spanierin zwei Monate in Toronto verbracht, um ihr erstes Album aufzunehmen, welches Ende des Jahres auf Vinyl und CD erscheint.

Einlass: 19h30, Ende: 22h30, Studio 672 im Stadtgarten, Venloer Str. 40, Köln,

Eintritt: €10,– (erm. €8,–)